Informationen für Gastronomie

  1. In Heiligenhafen gelten die allgemeingültigen Abstands- und Hygieneregeln sowie Kontaktbeschränkungen. Bitte beachten Sie die Aushänge vor Ort sowie die Veröffentlichungen des Landes https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/coronavirus_node.html
  2. Die Innengastronomie darf nur mit einem negativen Testergebnis betreten werden, das nicht älter als 24 Stunden ist.
  3. Mittlerweile ist bekannt: Das Ansteckungsrisiko ist draußen deutlich geringer als drinnen. Deswegen dürfen sich ab dem 17. Mai wieder bis zu zehn Personen draußen treffen. Das gilt auch für die Außengastronomie, im Innenbereich bleibt es bei der geltenden Regelung (zwei Haushalte, maximal 5 Personen).
  4. Betriebe sind dazu angehalten, Ihre Kontaktdaten für eine mögliche Kontaktnachverfolgung digital zu erfassen.
  5. Wir haben allgemeines Infomaterial hier zum Download für Sie bereit gestellt. Auch diese Seite wird regelmäßig aktualisiert.Alle aktuellen Verordnungen und Vorgaben finden Sie auch jederzeit unter www.schleswig-holstein.de
  6. Welche Erleichterungen/ Ausnahmen gelten für entsprechend geimpfte/ genesene/ getestete Personen laut Verordnung des Bundes:
    Mit der Bundesverordnung gelten für Menschen mit vollständigem Impfschutz und genesene Personen mit entsprechenden Voraussetzungen seit dem 8. Mai grundsätzlich die Erleichterungen und Ausnahmen, die für negativ getestete Personen gelten.
    Wer kann von den vorgesehenen Erleichterungen profitieren?

    1. Personen, bei denen von einer Immunisierung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 auszugehen ist.
      Dazu gehören:
      - Personen, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen (seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung sind mindestens 14 Tage vergangen).
      - Personen, die von einer SARS-CoV-2-Infektion genesen sind und einmalig eine Impfstoffdosis erhalten haben (seit der Impfung sind mindestens 14 Tage vergangen).
      - Personen, bei denen mittels PCR eine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen wurde, die mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt.
    2. Personen, die ein negatives Ergebnis eines Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen können, der maximal 24 Stunden zurückliegt (ein Selbsttest ist dabei nicht zulässig). Hier finden Sie die genauen Ausführungen.

 

Auszug aus der neuen Verordnung der Landesregierung:

Für den Betrieb von Gaststätten im Sinne des § 1 des Gaststättengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 20. November 1998 (BGBl. I S. 3418), zuletzt geändert durch Artikel 14 des Gesetzes vom 10. März 2017 (BGBl. I S. 420), gelten folgende zusätzliche Anforderungen:

  1. innerhalb geschlossener Räume dürfen nur getestete Personen im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV bewirtet werden;
  2. die Betreiberin oder der Betreiber erstellt nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 ein Hygienekonzept;
  3. die Betreiberin oder der Betreiber erhebt nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 die Kontaktdaten der Gäste;
  4. die Betreiberin oder der Betreiber verabreicht alkoholischen Getränke weder an erkennbar Betrunkene noch nach 23.00 Uhr in Autobahnraststätten und Autohöfen;
  5. die gleichzeitige Bewirtung von mehr als 50 Gästen erfolgt nur, wenn das Hygienekonzept zuvor der zuständigen Behörde angezeigt worden ist,
  6. Gaststätten mit Ausnahme von Autobahnraststätten und Autohöfen sind für Gäste nur von 5.00 Uhr bis 23.00 Uhr geöffnet.

Gäste und dort Beschäftigte haben in Bereichen mit Publikumsverkehr innerhalb und außerhalb geschlossener Räume nach Maßgabe von § 2a Absatz 1a eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ausgenommen von Satz 2 sind Gäste während des Aufenthaltes an ihren festen Steh- oder Sitzplätzen. Die Betreiberin oder der Betreiber hat die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, um die Einhaltung der Pflicht nach Satz 2 zu gewährleisten.

(2) Zwischen 23 Uhr und 5 Uhr darf außer Haus kein Alkohol verkauft oder ausgegeben werden. Dies gilt auch für gastronomische Lieferdienste.

Quelle: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/2021/210911_Corona-BekaempfungsVO.html#doc15c2053c-a248-4711-8f8d-6ffa4d7d02a6bodyText14